Simply Piano: Lerne Klavier mit einer App

In diesem Beitrag vergleichen wir für dich die App Simply Piano. Mit dieser App kannst du im Handumdrehen Klavier lernen. Die App setzt dabei einen großen Wert auf spielerisches Lernen. Wie gut sie wirklich ist, verraten wir dir in kürze.

Umfang und Features – Das bietet dir Simply Piano

Simply Piano hat schon über 10 Millionen Downloads, wurde 2017 zur besten App im Google Play Store gekürt und hat zahlreiche Preise und Anerkennungen gewonnen. Das Unternehmen JoyTunes sieht sich selbst als Experten im erstellen von edukativen und unterhaltsamen Musikapps, Ob das auch wirklich so ist?

Mit durchschnittlich 4.7 von 5 Sternen im Apple App Store bei fast 100.000 Bewertungen und 4.5 von 5 Sternen bei knapp 150.000 Bewertungen im Google Play Store kommt die App bei seinen Usern sehr gut an.

Mal sehen wie gut Simply Piano wirklich ist.

Wie hoch ist das Spielniveau und welche Inhalte bietet dir Simply Piano?

Direkt am Anfang kannst du auswählen, welche Ziele du verfolgen möchtest. Du kannst zwischen folgenden Motivationen wählen:

  • Notenlesen lernen
  • Die Basis des Klavierspielens
  • Meine Lieblingslieder spielen lernen
  • Akkorde spielen lernen
  • Klavier als neues Hobby lernen

Darauf aufbauend werden deine Lernpfade angepasst und du bekommst spezifischere Lektionen.

Wie andere Apps und Online Klavierkurse bietet dir Simply Piano so ziemlich alles was du brauchst, um Klavier auf einem akzeptablen Niveau zu spielen.

Kurse

Simply Piano bietet dir 27 Kurse rund um das Thema Klavierlernen an. Dir werden von Anfang an zwei Wege zur Verfügung gestellt – Solist oder Akkorde. Das Spielniveau ist anfangs noch recht niedrig, steigt aber gegen Ende sehr rasant an. Falls du dich nicht entscheiden kannst, ist es auch möglich beide Wege gleichzeitig zu starten.

Die Kurse starten mit einem Introvideo, in welchem beschrieben wird, was du als nächstes lernst und gehen dann in den Teil über, indem dir die neuen Konzepte vorgestellt werden.

Nach diesen Videos wirst du in den Übungsmodus geleitet. Der Musiklehrer spielt die zu lernen den Noten, welche auch auf dem Klavier angezeigt werden.

Stück für Stück lernst du kleine Abschnitte eines Stückes bis du sie dann am Ende der Session zusammen mit einem Backingtrack am Stück ohne Pause spielst.

Wenn du eine Note richtig gespielt hast, wird sie blau. Falls nicht wird sie rot. Wenn du zu lange brauchst, wird die Note gelb und du bekommst einen Tipp angezeigt, wo sich die Note auf den Keyboard befindet.

Falls zu viele Noten gelb werden, musst du den Abschnitt wiederholen.

Bei mehr als zwei roten Noten musst du noch einmal den Übungsmodus absolvieren. Ohne positiven Abschluss einer Lektion kannst du nicht zur nächsten fortschreiten.

Lieder

Die Liederbibliothek von Simply Piano bietet hunderte von Liedern zur Auswahl. Diese kannst du nach Schwierigkeitsgrad sortieren. Leider geht dies nicht nach Genre. Da die meisten Lieder jedoch in die Kategorie Pop fallen, ist das keine große Sache.

Jeder Song bei Simply Piano ist in Intro und Chorus geteilt, um den Lernprozess aufzuteilen. Wie auch im Übungsmodus lernst du immer kleinere Abschnitte, welche du dann später an einem Stück zusammen mit einem Backtracking spielst.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Klavierlern-Apps haben bei Simply Piano sogar klassische Songs einen Backingtrack und Pop Songs oft sogar auch Vocals. So lernst du von Anfang an „in einer Band zu spielen“.

Sobald du ein komplettes Lied fertig gespielt hast, zeigt dir Simply Piano an, wie viele Noten du falsch gespielt hast und wie gut du Rhythmus und Tempo gehalten hast. Zusätzlich bekommst du eine Bewertung angezeigt.

5 Minuten Workout

Diese kurzen Übungseinheiten in Simply Piano sind so konzipiert, dass du deine Fähigkeiten auch dann verbessern kannst, wenn du keine Zeit hast, um eine ganze Lektion zu absolvieren. Du bekommst eine Übung, die auf dem Niveau basiert, auf dem du dich gerade befindest.

In diesen Workouts lernst du nicht neues, aber sie verfestigen dein Können, das du in den Kursen bisher gelernt hast. Neue Schülerinnen und Schüler haben in den ersten paar Workouts Übungen zum Notenlesen.

Noteblätter

Du musst nicht jedes mal die Song Noten aus der App heraus lesen. Simply Piano gibt dir die Möglichkeit Notenblätter auszudrucken.

So kannst du deine Notenlesefähigkeiten auch außerhalb der App trainieren und auch mal ohne Simply Piano Klavier üben.

Der Simply Piano Lehrplan

Bevor sich die Kurse in Solist und Akkorde aufteilen, gibt es zwei Kurse, die dir unabhängig deiner Ziele ein solides Grundwissen über die Grundlagen des Klaviers vermitteln.

In den Kursen „Klaviergrundlagen“ und „Grundlagen I“ lernst du Grundrhythmus, ein paar einfache Akkorde und einzelne Noten mit jeder Hand zu spielen. Du lernst zudem Noten sowohl auf der Klaviatur als auch im Notensystem kennen.

Du lernst auch sechs vereinfachte Versionen von Songs spielen. Dazu gehören die Songs „Perfect“ von Ed Sheeran und „Jingle Bells“.

Soloist

Im Solistenweg lernst du, Solo-Klavierstücke zu spielen, die sowohl Melodie als auch Begleitung enthalten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Lesen von Noten und Tonleitern.

Die Lektionen werden immer mit Hilfe eines Liedes unterrichtet. So hast du immer das Gefühl während dem Üben einen neuen Song zu lernen und am Ende der Lektion auch Song komplett spielen zu können.

Die Grundlagen II und III erweitern deine Notenkenntnisse um zwei Oktaven, lehren C- und F-Positionen, Vorzeichen und lassen dich die C-Dur-Tonleiter innerhalb eines Liedes spielen.

Als Nächstes folgt der Kurs Klassik I, der optional ist. Er beginnt mit einer Lektion über Musikgeschichte und der einzelnen Stile jeder Epoche, bevor er zu vereinfachten Versionen von Stücken aus der klassischen und romantischen Epoche übergeht.

Ein zweiter Klassik-Kurs, der gleich nach der Mittelstufe III folgt, lehrt einen Auszug aus Beethovens „Für Elise“, der sicher auf der Todo-Liste vieler angehender Pianisten steht.

Die Mittelstufe I, II, III und IV werden durch Synkopen und Bindungen rhythmisch interessanter für dich. Sie beinhalten auch die Tonleitern D- und G-Dur und erweitern die in den Grundlagenkursen gelernten Positionen, einschließlich des Verschiebens von Positionen und des Spielens höherer Töne.

Zwei „Taste of Bach“-Kurse führen dich in das Barockzeitalter ein und lehren dir einige bekannte Bach-Menuette und Allüren. Genauso wie die Klassik-Kurse sind diese optional und können übersprungen werden.

Prä-Fortgeschritten I ist der vorletzte Kurs und hier lernst du die Tonarten und 16tel-Noten kennen. Das Konzept verschiedener Tonarten wird zwar erklärt, aber du befasst dich eigentlich nur mit D-Dur und F-Dur.

Zusätzlich zu den Fertigkeitskursen gibt es Kurse zum Erlernen von „The Entertainer“ von Scott Joplin und von Queen’s „Bohemian Rhapsody“.

Akkorde

Auf diesem Weg lernst du in Simply Piano, wie du Akkorde verwendest, um jedes beliebige Lied zu begleiten. In den Kursen werden bekannte Pop-, Rock- und Jazzsongs verwendet, um dir die Akkorde näher zu bringen.

In Pop-Akkorde I werden die Akkorde C-Dur, D-Dur, G-Dur und E-Moll mit Hilfe von Liedern wie „Knockin‘ on Heaven’s Door“ von den Guns ‚N Roses eingeführt. Außerdem wird das Konzept der Bassline eingeführt.

Die Pop-Akkorde II und III lehren dir F-Dur, d-Moll, E-Dur, A-Dur und h-Moll. Im Grunde genommen werden dir Akkorde beigebracht, du übst sie, und anschließend kannst du ein Lied spielen, das die neuen Akkorde enthält.

In Akkord Styling I, II und III geht es darum, dir zu zeigen, wie du die gleichen Akkorde in verschiedenen Stilen spielst, darunter Soft Rock, Ballade und Classic Rock. Die Kurse sollen dich dazu anregen, bekannte Lieder mit Hilfe von neuen Akkordmustern und -techniken neu zu interpretieren.

Blues-Akkorde I hilft dir, die Akkorde C7, G7 und D7 in aufregenden neuen Stilen wie Swing und Rock ’n‘ Roll zu spielen. Du lernst auch den 12-Takt-Blues kennen.

Jazz Chords I und II vertiefen die Theorie und lehren dir Jazzschema. Hier lernst du über Akkordfolgen, einschließlich der Dur- und Moll-Akkordfolgen II-V-I und der Turnaround-Folge. Kleine Septakkorde und verminderte Akkorde werden ebenfalls behandelt.

Zu aller letzt behandelt der Kurs Slash-Akkorde Pedalbass, moving Bass und Akkordumkehrungen sowie die Einführung von Slash-Akkorden. In diesem Kurs lernst du Lieder wie „Hello“ von Lionel Richie.

Simply Piano App

Wir finden die App recht übersichtlich aufgebaut und dein Lernfortschritt lässt sich leicht erkennen. Dennoch wirkt Simply Piano vom Design her als wäre es für Kinder gemacht. Doch daran solltest du dich nicht zu sehr stören, denn du möchtest Klavier lernen und dass kannst du mit dieser App sehr gut.

Einige User berichteten, dass sie mit der Notenerkennung Schwierigkeiten hatten und deshalb manche Lektionen nicht abschließen konnten. Bei unserem Vergleich funktionierte die Notenerkennung bei hoher Klavierlautstärke recht gut. Wenn du Schwierigkeiten mit der Notenerkennung hast, kannst du versuchen die Lautstärke deines Keyboards zu erhöhen.

Simply Piano Kosten

Simply Piano kostet derzeit 119.00€ im Jahres Abo (~10€/ mtl.) , 89.99€ für sechs Monate (~15€/ mtl.) und 59.99€ für drei Monate (~20€/ mtl.) . Dafür bekommst du:

  • Alle 27 Kurse
  • mehrere hundert Songs
  • die neusten Updates
  • Support

Simply Piano kostenlos

Für sieben Tage kannst du Simply Piano kostenlos testen. Du bekommst den vollen Zugang zu allen Kursen, Songs und dem Support. Danach musst du ein Abo abschließen, um die App weiter zu verwenden.

Zielgruppe: Für wen eignet sich Simply Piano?

Simply Piano eignet sich sowohl für Kindern als auch für Erwachsenen. Alle Altersgruppen werden die App als bedienungsfreundlich und hilfreich empfinden. Vor allem Kinder werden das bunte Design und die Bilder mögen.

Darüber hinaus werden User jeden Alters in den Kursen und der Liederbibliothek Lieder finden, die ihnen gefallen.

Wir glauben aber, dass sich die App vor allem für Anfänger lohnt, weil sie komplett bei null beginnen können und alles lernen was sie benötigen, um innerhalb von zwei Jahren Klavier auf einem ordentlichen Niveau spielen zu können.

Für Fortgeschrittene empfehlen wir die App nicht, da du keine Möglichkeit besitzt einzelne Lektionen zu überspringen. Wer will schon alle Anfängerkurse durchgehen, um endlich bei seinem Niveau weiter zu machen?

Lerntyp – Motiviert Simply Piano Anfänger genug?

Wir finden, dass Simply Piano eine der besten Apps in Hinblick auf Motivation ist. Die App schafft es hervorragend, dass du am Ball bleibst und Spaß am lernen hast. Nach kurzer Zeit kannst du schon einzelne Songs spielen und genau das macht einen Anfänger richtig glücklich.

Es kann jedoch ein bisschen nerven, dass du einzelne Lektionen erst abschließen kannst, sobald du diese mit einer geringen Fehlerquote bestanden hast.

Du findest, dass dich Simply Piano nicht genug motiviert? Dann schau doch mal rüber in unseren Blog. Wir haben einen Beitrag über motiviert bleiben beim Klavierlernen.

Fazit des Simply Piano Vergleichs: Lohnt sich ein Abo?

Simply Piano ist eine gute App für diejenigen, die Klavierspielen lernen möchten, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen.

Die App zeigt dir, was du üben musst und zwingt dich, Abschnitte langsam zu spielen, wenn du sie nicht so gut kannst. Du wirst erst weiter gelassen, wenn du es richtig hin bekommst.

Diese Methode ist gut für Schülerinnen und Schüler, die selbstständig lernen wollen, aber nicht so gut mit Selbstdisziplin zurechtkommen.

Du kannst durch Simply Piano ein gutes Verständnis für die Grundlagen des Notenlesens, des Akkordspiels und der Begleitung von Sängern oder anderen Musikern erwerben. Simply Piano kann als solide Grundlage dienen, um einen fortgeschrittenen Klavierkurs zu besuchen oder weitere Techniken auf eigene Faust zu lernen.

Wir denken, dass sich ein Abo lohnt, du kannst aber auch bei unseren Vergleich vorbei schauen und dir weitere Vergleich von Online Musikschulen durchlesen.

FAQ

Wie hoch sind die Kosten bei Simply Piano?

„Die Kosten von Simply Piano belaufen sich derzeit auf 119.00€ im Jahres Abo (~10€/ mtl.) , 89.99€ für sechs Monate (~15€/ mtl.) und 59.99€ für drei Monate (~20€/ mtl.).

Gibt es Simply Piano auch kostenlos?

Du kannst Simply Piano für sieben Tage kostenlos testen, danach fallen die Kosten für ein Abo an.

Gibt es Simply Piano für Windows?

Nein, derzeit gibt es nur eine App für Android und iOS.